Infoportal zu Gesundheitsauswirkungen von Schadstoffen

Was wissen wir?

Weitaus mehr Menschen als früher leiden an Diabetes und krankhaftem Übergewicht, erkranken an Krebs oder sind unfähig, Kinder zu zeugen. Eine beachtliche Anzahl wissenschaftlicher Befunde lässt kaum Zweifel daran, dass zahlreiche Chemikalien, die uns im Alltag umgeben, bei dieser Zunahme chronischer Krankheiten eine Rolle spielen. Es scheint, als seien die Menschen Teil eines chemischen Experiments, ohne davon zu wissen. Die Gesundheitssysteme werden den Herausforderungen, die daraus erwachsen, kaum gewachsen sein. Das Experiment hinterlässt den kommenden Generationen ein vergiftetes Erbe.
 
 

Nachrichten

 
 

Risikogruppe Kinder

  • Risikogruppe KinderKinder sind empfindlicher gegenüber schädlichen Einflüssen als Erwachsene, da sich alle ihre geistigen und körperlichen Funktionen in Entwicklung befinden. Die sensibelste Phase der Frühentwicklung ist die im Mutterleib. Während der Schwangerschaft, so die jüngsten Forschungsergebnisse, können sogar geringe Dosen von Schadstoffen, etwa von hormonell aktiven Substanzen, erheblichen Einfluss auf die Entwicklung nehmen.